Akquise per Mail – 8 praktische Soforttipps für ein Anschreiben zur Kundengewinnung

Akquise per Mail – 8 praktische Soforttipps für ein Anschreiben zur Kundengewinnung

Die Kundengewinnung hat in Zeiten des E-Commerce einen großen Wandel hinter sich. Auch E-Mail Marketing und die Kundenakquise über Newsletter hat rasant zugenommen. Wer sich derzeit auf im E-Commerce durchsetzen will, benötigt eine feste Kundenliste, die für Angebote und Produktneuheiten und die klassische Akquise Mail herangezogen werden kann.

Die Fettverbrennerformel – HIER KLICKEN




1. Die Persönliche Ansprache

Wer seine Kundschaft persönlich ansprechen kann, schafft eine angenehme Atmosphäre, die für die Kundengewinnung enorm wichtig ist. Daher sollte eine Email Liste nicht nur vollständig sein, sondern auch korrekte Namen enthalten. Je mehr Teilnehmer persönlich angesprochen werden können, desto besser kann sich anschließend eine solide Geschäftsbeziehung entwickeln.

2. Individuelle Inhalte anbieten

Der Vorteile einer E-Mail Liste besteht in der Möglichkeit Gruppen bilden zu können. Sinnvoll ist zum Beispiel die Aufteilung von besonders interessierten und weniger interessierten Adressaten. Sowohl die Frequenz der Newsletter kann insofern angepasst werden. Aber auch die Tiefe der Inhalte kann je nach Engagement der Leser angepasst werden.

Interessiert sich ein Kunde für das Angebot? Vielleicht sollten die letzten Detailangaben zu Angeboten oder bestimmten Produkten verschickt werden. Hat ein Kunde schon lange keine Mails mehr geöffnet? Dann macht vielleicht eine “Follow-Up”-Mail Sinn, die vielleicht zu einer Kurzumfrage führt.

3. Video zur weiteren Produktvorstellung

Ein Video kann auch in Mails dazu führen, dass Inhalte genauer wahrgenommen werden. Videos haben zahlreiche Vorteile. Der Leser kann sich ein genaues Bild vom Angebot machen. Außerdem sind Videos viel einfacher vom Leser zu verarbeiten. Manchmal steigen sogar die Klickraten zu einer Produktseite.

Das Video kann also dazu genutzt werden, um Appetit zu machen. Viele Produktdetails kommen vielleicht in einem Video noch besser zur Geltung. Daher sollte auch in Mails das Medium noch öfter eingebaut werden, um später auch neue Kunden gewinnen zu können.

4. Den passenden Anlass für die Akquise Mail wählen

Das Verhalten der Nutzer aber auch ein bestimmter Feiertag oder ein sonstiger Anlass kann ein Anlass für eine Mail sein. Ein Feiertag kann den Rahmen für eine bestimmte Produktgruppe sein. Oder der Leser kann zum Anlass (Firmenjubiläum, etc.) von besonderen Rabatten profitieren. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig, sollten aber dennoch gut gewählt werden.

5. Openrate der Emails und CTR bei Akquise Mail beachten

Technische Feinheiten sollten ebenfalls in die Planung mit einfließen. Wie oft werden die eigenen Mails tatsächlich geöffnet. Gibt es Gründe warum Kunden die Mails nicht lesen. Zum Beispiel sollte die Mail nicht im Spamordner landen. Dann gilt es den Grund zu ermitteln und bestimmte Bereiche entsprechend anzupassen. Email Marketing ist eben auch nur dann sinnvoll, wenn die Empfänger vom Versand profitieren.

6. Überzeugende Überschriften verfassen

Writing, Pen, Man, Ink, Paper, Pencils, Hands, Fingers

Überzeugende Überschriften sind neben der Absenderadresse ein Hauptgrund, warum eine E-Mail geöffnet wird oder eben nicht. Bleibt die Überschrift inhaltlich zudem eher ungenau und unbestimmt, werden Sie auch nicht gelesen und angeklickt. Auch die zeitliche Komponente kann hierbei eine Rolle spielen. Wer einen Rahmen bis zum Ende eines Angebotes setzt, kann zum Beispiel einen zeitlichen Druck aufbauen. Zudem gibt es Überschriften, die mit einem Versprechen zum Öffnen verlocken. Daher gilt es in jedem Fall aktiv zu sein und zu bleiben.

7. Die optimale Abschlusssequenz

Akquise Mail

Der optimale Abschluss einer Mail ist besonders wichtig. Bedanken Sie sich für das Vertrauen oder für den Einkauf. Ein bisschen Dankbarkeit schadet nicht und hinterlässt einen guten Gesamteindruck. Zudem stützt diese Abschlusssequenz auch Ihre Seriosität. Dies gilt auch für die Sprache in Ihren Mails. Ein freundlicher Stil sollte selbstverständlich sein.

8. Kurze und prägnante Texte

Es ist immer gut auf den Punkt zu kommen. Wenn Sie es nicht schaffen Ihre Ideen kurz und knapp vorzustellen, könnte auch Interessent vorher abspringen. Kurze und knappe Sätze mit dem Blick auf das Wesentliche sind daher besonders wichtig.

Zudem haben die meisten Leser auch gar nicht mehr die Zeit umfangreiche Ansprachen in Mails zu lesen. Eine schnelle Einführung sollte daher auch in Zukunft das A und O sein. Wer in 2-3 Sätzen vermitteln kann, wieso die Mail geschrieben worden ist und welchen Sinn und Zweck sie hat, kann durchaus Erfolg beim Kunden haben.

9. Anschrift angeben

Wer seine Anschrift und eine Telefonnummer in seine Mail einbezieht erhöht auch automtisch das Vertrauen. Bei Verkaufsangeboten können Interessenten zudem direkt durchwählen. Eine Nähe zum Business entsteht und Kunden haben sofort vielleicht sogar einen passenden Ansprechpartner oder ein entsprechendes Gesicht vor Augen.

Fazit – Akquise per Mail

Die Akquise per Mail bleibt weiter wichtig und entscheidend für den Erfolg im E-Commerce. Mails können im Optimalfall Kunden gewinnen und Stammkunden zum erneuten Kauf anregen. Nutzen Sie daher die Möglichkeit und langeweilen Sie Ihre Kunden nicht mit Floskeln.

Kaltakquise Techniken wie der Elevator Pitch können auch in Mails Anwendung finden. Die ersten Zeilen können entscheidend sein. Zudem stellen Sie so sicher, dass Leser auch empfänglich für zukünftige Newsletter sind.

Auch weitere Dinge sollten bei der Kundenakquise beachtet werden. Lesen Sie wie Sie Fehler bei der Kundenakquise vermeiden können. Oder finden Sie weitere Möglichkeiten der Kundengewinnung und Möglichkeiten der Verbesserung Ihrer Kampagnen.

Schreibe einen Kommentar