Vorsicht!!!!| Beachte diese Google Adsense Fehler, die Deine Einnahmen sinken lassen

Google Adsense kann auf lange Sicht eine gute Einnahmequelle darstellen. Dazu sollten Anfänger und frische Blogger einige Dinge beachten, damit die Werbung auch zu einem vollen Erfolg wird. Gerade Einsteiger verpassen Google Adsense Erträge, weil Sie einige Fehler nicht abstellen. Wer sich verbessern will kann von einige guten Google Adsense Tipps profitieren.

1. Schlechte CPC der Werbeanzeigen

Manchmal fällt auf, dass einige Werbebanner angeklickt werden, der richtige Ertrag allerdings ausbleibt. Dann ist mal wieder die CPC zu schwach. Die Werbung lohnt sich dann nicht wirklich, wenn pro Klick nur 1-3 cent ausgeschüttet werden. Als Blogger solltest Du die günsitgen CPC Gebote filtern und Werbenetzwerken mit niedrigen Preisen aussorten. Im Netz kursieren dazu auch zahlreiche Listen, die die CPC wieder erhöhen.

2. Zu wenig Klicks auf Werbeanzeigen

Nicht selten werden Werbeanzeigen gar nicht geklickt. Dies kann mehrere Ursachen haben. In erster Linie kann die Position große Unterschiede machen. Es gibt Bereiche auf der Website, die einfach mehr Aufmerksamkeit bekommen. In diesem Fall ist es ratsam gerade in diesen Positionen Werbung anzubringen. Es bringt selten große Erfolge Werbung in den Fussbereich zu stellen, weil dort eher wenige Besucher ankommen. Der Anfang von Beiträgen wird im Normalfall lukrativer sein.

Jetzt lesen:  Online Akquise - Email Liste bleibt als Kundenfänger #1 von zentraler Bedeutung

3. Fehlender Themenbezug

Wenn kein Themenbezug besteht wird die Werbung auch keine Aufmerksamkeit bekommen. Es spielt eine entscheidende Rolle, ob Du den Geschmack Deiner Zielgruppe triffst oder nicht. Wer sich auf relevante Themen konzentriert wird auch mehr Erfolg mit der Adsense Werbung haben.

4. Falsches Werbeformat gewählt

Auch das Werbeformat spielt mittlerweile eine entscheidende Rolle. Erst vor einem Jahr hat Google die neuen Mobile Ads auf den Markt gebracht. Auch Auto Ads können ratsam sein, weil Sie mit entsprechenden Algorithmen bessere Positionen ermitteln. Für die mobile Nutzung sollte in jedem Fall stärker auf responsive Formate gesetzt werden

Adsense Fehler

5. Mobile Ads vernachlässigen

Gerade Mobile Advertisment spielt eine größere Rolle in Zukunft. Das Smartphone wird immer mehr zum zentralen Anwendungsinstrument. Auch proportional genießen Werbeanzeigen auf Handys deutliche Vorteile. Der Bereich der Sichtbarkeit ist größer und die Nutzer schenken den mobilen Werbeeinblendungen mehr Aufmerksamkeit.

Adsense Fehler

6. Zu viel Werbung auf einer Seite einblenden

Ein häufiger Fehler ist die Überflutung von Websites mit Werbung. Wer zu viel Werbeangebote nutzt wird in Zukunft keine Leser mehr gewinnen, weil Sie die Einblendungen generell als störend empfinden. Zu viel Werbung ist und bleibt also ein „No-Go“. 3 Werbeblöcke sollten Ihren Zwecke schon erfüllen.

Jetzt lesen:  SEO Texte in der Falle: Duplicate Content - Jetzt Inhalte prüfen und SEO Texte schreiben lassen

7. Pop-Up Werbung zu oft einsetzen

Auch für die Pop-Up Werbung gilt. Weniger ist mehr. Wer zu oft „Pop-Ups“ einsetzt und damit den Lesefluss unterbricht wird selten seine Leserschaft begeistern. Das Leseerlebnis sollte aber im Vordergrund stehen bleiben. Werbung ist und bleibt Beiwerk und ein Nebenschauplatz, der den zentralen Bereich aber nicht zu stark unterbrechen sollte.

8. Google Adsense Werbung wird nicht eingeblendet

Es kann auch passieren, dass Google die Werbung nicht mehr einblendet. Wenn zu viel Werbung blockiert wurde oder stellenweise auch Werbeangebote nicht passen kann es vorkommen, dass Google keine Ausweichangebote findet und keine Werbung einblenden kann. In diesem Fall sollten natürlich die Angebote wird freigeschaltet werden.

Fazit

Der Erfolg von Google Adsense Werbung wird auch vom Blogger selbst bestimmt. Wer nicht ausreichend Erfahrung mit dem Medium hat, wird selten größere Beträge umsetzen können. Erst nach einiger Zeit kann Google Adsense auch gewinnbringend werden. Dazu sollten Blogger aber in jedem Fall Geduld und Spass am Bloggen mitbringen. Ansonsten wird das Ziel der Einnahmen schon bald aufgegeben.

Jetzt lesen:  Infografiken im Email Marketing und Social Media Marketing [Praxisanwendung]