image 19

Facebook Gruppen aufbauen – In nur 6 Schritten zur aktiven Community

Mit mehr als 2 Milliarden aktiven Nutzern zählt Facebook zu den besonders aktiven Social Media Netzwerken. Mehr als 1 Milliarde Nutzer sind bereits in Gruppen aktiv. Wer jedoch eine eigene Gruppe aufbauen will, wird in der Regel Startschwierigkeiten erleben. Denn die meisten Themen sind bereits besetzt und das Anwerben von Gruppenmitgliedern ist oft sehr schwierig. Auch Werbung hilft beim Gruppenzuwachs nicht unbedingt. Welche Schritte befolgt werden sollen, damit es mit der florierenden Community klappt, folgt in diesem Beitrag…

1. Das richtige Gruppenthema finden – Die Basis für eine funktionierende Facebook Gruppe

Um tatsächlich eine Facebook Gruppe mit vielenMitgleidern aufbauen zu können, wird eine anziehende Thematik benötigt. Der Gruppenname sollte dabei sehr anlockend, aber natürlich auch leicht verständlich sein. Zunächst gilt es also den Sinn und Zweck der Gruppe klar und deutlich zu machen. Je einfacher desto besser. Schnell werden dann auch Mitglieder Interesse zeigen. In erster Linie wird das Interesse aber über die vorhandenen Inhalte entstehen.

Facebook Gruppen aufbauen

2. Gute Inhalte – Facebook Gruppen Posts erstellen

Um eine Facebook Gruppe inhaltlich zu aktivieren, sind natürlich passende Inhalte notwendig. Auch einfache Frage können zur Interaktion führen. Daher ist es sinnvoll, den Gruppenmitgliedern regelmäßig inhaltliche Vorlagen in Form von Informationsmaterial oder einfachen Beiträgen zu liefern. Hier kommt es in der Regel auf Kreativität an. Besonders Infografiken, aber auch Videos und Bilder oder Bildergalerien können dafür sorgen, dass eine Gruppe Attraktivität gewinnen kann. Folgende Medien sind in Facebook Gruppen gefragt

  • Videos
  • Bildergalerien
  • Bilder
  • Blogposts
  • TikToks oder Instagram Reels

Dabei sollten die Themenbeiträge vor allen Dingen aktuell sein. Keinem nutzt eine Info, die vor 6 Monaten aktuell war. Daher zählen auch in Facebook Gruppen natürlich vor allen Dingen News.

3. Neue Mitglieder einladen – Aber wen?

Wenn bereits gute Beiträge in der Gruppe stehen, können auch langsam neue Mitglieder eingeladen werden. Dabei kommen natürlich zuerst Freunde und Bekannte in Frage, die vielleicht auch Interesse an geteilten Beiträgen haben. Im weiteren Verlauf und zum Gruppenwachstum tragen allerdings die Beiträge bei. Daher ist es wichtig, bei der Akquise aktive Personen anzusprechen. Denn besonders diese sind am Erhalt der Gruppe beteiligt.

image 19

4. Nutzer anwerben: Die besondere Rolle von Facebook Werbung

Gerade für Vermarktungszwecke sind Facebook Gruppen attraktiv. Die Themen und Interessen der User schärfen zudem den Zielgruppenfokus für bestimmte Werbemaßnahmen. Je nach Gruppenthematik können bestimmte Produkte besonders attraktiv sein und zum Anziehungspunkt für Werbekampagnen werden. Aber auch über Posts können in Gruppen Produkte verkauft werden, so lange die Facebook Gruppen Regeln dies zu lassen. Daher kann auch die eigene Gruppe vornehmlich in anderen Gruppen angeworben werden.

5. Weitere Anwerbemöglichkeiten in Facebook Gruppen

  • Thematisch verwandte Facebook Gruppenmitglieder anwerben: Interesse besteht bereits, die Chancen für den Gruppenbeitritt steigt also
  • Gewinnspiele auf Social Media posten und zur Gruppenteilnahme auffordern: Anreize wie Gewinnspiele lohnen sich
  • Email-Werbung: Emails sind der direkte Kommunikationsweg, um einzelne User zu erreichen
  • Facebook Werbung schalten: Kostenpflichtige Lösung, aber durchaus beim anfänglichen Start sinnvoll.

Diese Möglichkeiten können zu einem gewissen Wachstum führen. In der Regel kommen User dann auch noch dazu, wenn die Inhalte so wertvoll sind, dass sich User einen perspektivischen Mehrwert vorstellen können.

6. Dialog aufrecht erhalten – Moderator und Gruppenexperten benennen und einsetzen

Im besten Fall sollen die Gruppenfragen auch beantwortet werden. Daher sollte jede Gruppe einen Moderator festlegen. Die entsprechenden Antworten können dazu, betragen, dass ein reger Austausch besteht. Ansonsten werden die Mitglieder selten zur Gruppe zurückkommen. Hier gilt es vor allen Dingen, eine Userretention zu erzeugen. Denn beim Wachstum einer Gruppe darf langfristig nicht die Aktivität vergessen werden.

Fazit – Facebook Gruppen aufbauen

Der Aufbau und die anschließende Moderation einer Facebook Gruppe, kann sich sehr arbeitsintensiv gestalten. Daher sollte bei der Zielsetzung, eine Gruppe zum Wachstum zu führen, mit zeitlichem Spielraum gerechnet werden. Denn nicht jeder User bleibt, nicht jeder User bleibt aktiv und nicht jede Thematik bleibt über einen längereren Zeitverlauf attraktiv.

SEO Tools für Blogger


Jetzt SEO Tools entdecken und kostenlos nutzen

Kommentar verfassen