6 SEO Anfängerfehler, die zu unangenehmen Rankingsverlusten führen können

Eine Suchmaschinenoptimierung sollte vor allen Dingen größere Fehler vermeiden, die zu Rankingverlusten führen können. In der Praxis sollten dabei vor allen Dingen Anfängerfehler vermieden werden. Mit diesen Erfahrungen schützen Sie sich vor größeren SEO Pannen, die zu Rankingeinbußen führen. Folgende Hinweise sollten in jedem Fall beachtet werden:

1. Schlechte Headlines

Die Überschriften sollten vor allen Dingen Grund zur Neugier machen. Wer seine Headlines nicht entsprechend gestaltet wird in der Regel keine zusätzlichen Leser gewinnen. Dazu ist die Konkurrenz im Netz einfach zu groß. So kann es vorkommen, dass trotz guter Platzierung wertvolle Leser ausbleiben. Wie gute Überschriften generiert und formuliert werden können, zeigt auch der folgende Beitrag.

2. Lange Ladedauer

Viele Websites wie Google sind auch deswegen so beliebt, weil das gewünschte Angebot regelmäßig innerhalb einer zehntel Sekunde erscheint. Die Ladegeschwindigkeit ist ein gewaltiger SEO Faktor und kann für bessere Platzierungen sorgen.Mit einigen grundlegenden technischen Optimierungen erzielen Websites bessere Ladezeiten und sind daher in Ihrer Anwendung deutlich benutzerfreundlicher.  Wie kann der Pagespeed verbessert werden? Diese Frage resultiert dann häufig.

3. Fehlender Suchbegriffbezug

Wer keinen Bezug zum Suchbegriff erzielt oder die Suchintention des Suchenden nicht versteht und falsch beantwortet wird zahlreiche Leser bald wieder verlieren. Der Content sollte die Suchintention verstehen und besprechen. Wenn Antworten in den Inhalten gegeben werden, kann auch eine Leserzufriedenheit erzielt werden.

4. Fehlende Verlinkungen

Verlinkungen bleiben weiterhin ein wichtiges SEO-Signal, das sowohl für interne als auch für externe Verlinkungen gilt. Wer sich Vorteile im Wettbewerb verschaffen will, sollte also auf die entsprechenden Links setzen. Eine gute Linkdichte wird sich über kurz oder lang auszahlen

5. Veralteter Content

Alte Inhalte sind wie die Zeitung von gestern: Uninteressant. Alle Leser wollen Informationen haben, die möglichst aktuell und vor allen Dingen noch relevant sind. Wer über Themen berichtet, die nicht mehr Gegenstand des Zeitgeschehens sind, verliert bald Interessenten. Auch wird Google die fehlende Relevanz abstrafen und damit anderen Websites den Vorzug geben. Es gilt also weiterhin: Aktualität und Relevanz erhalten

6. Fehlende Einbindung von Medien

Gerade Videos, Bilder und Tabellen sind das Salz in der Suppe. Wer zudem noch den Content mit Animationen und Diagrammen aufwerten kann, wird sich bald an einer Stammleserschaft erfreuen können. Wer das Leseerlebnis auflockert und nicht nur Text im Überfluss abliefert, kann wertvolle Pluspunkte sammeln. Mit diesen einfachen Mitteln wird nämlich auch die Verweildauer erhöht. Eine wichtige SEO Kennzahl, die belegt, das die Inhalte offensichtlich Gefallen gefunden haben.

SEO Fehler

Fazit – So vermeiden Sie klassische SEO Fehler

Auch in Zukunft bleibt SEO ein Element, das Content Marketing begleitet bzw sinnvoll ergänzt. Auch wenn nicht jeder SEO Maßnahmen erfolgreich sein muss, so sind grundlegende Fehler in jedem Fall zu vermeiden. Zu schnell werden die Inhalte ansonsten abgestuft und der Traum vom Ranking auf der 1. Seite verblasst ganz schnell wieder.

Kommentar hinterlassen