9 Tricks um die Google Adsense CPC & CTR langfristig zu verbessern6 Min Lesedauer




Google Adsense kann sich bei manchen KMU lohnen, wenn es ein hohes Interesse an der Website im Allgmeinen gibt. Bei entsprechend hohen Besucherströmen könne Werbeanzeigen eine interessante Zusatzeinnahme darstellen. Zur Optimierung Ihrer Google Adsense Anzeigen, haben wir für Sie ein Lernvideo mit Tipps und Tricks zusammengestellt…




Trick 1: CPC verbessern und Nischen Keywords benutzen

Holz, Holzstapel, Mauer, Baum, Hölzern

Mit der entsprechenden Anwendung der Nischenkeywords können Sie in Zukunft mit verbesserten Werbeeinnahmen rechnen. Für den Einsatz von Online Werbung spricht vieles. Die Ausgaben der Werbeindustrie im Onlinebereich haben sich in den letzten Jahren vervielfacht. Es gibt zahlreiche Anbieter, die für Ihre Google Adsense Werbeanzeigen einen sehr hohen Klickpreis zahlen. Dabei spielt vor allen Dingen die Nische der Werbung eine große Rolle. Viele Anbieter besetzen teilweise noch die falschen Keywords und können daher nicht große Einnahmen generieren auch wenn die Zahl der Werbeanzeigenaufrufe bereits beträchtlich ist. Unser Lernvideo kann Ihnen hier Abhilfe schaffen und einige wesentliche Tipps geben, damit Sie in Zukunft noch ein bisschen erfolgreicher bei der Werbung sind.




Trick 2: Behalte eine gute Keyword Dichte

Es ist besonders wichtig eine gute Keyword Dichte zu pflegen. Nur wenn Deine Keywords gut gepflegt sind wird auch Werbung passend zu Deinen Inhalten eingeblendet. Bei zu geringer Keyword Dichte besteht diese Möglichkeit nicht. Manchmal hilft auch der Einsatz von Keyword Density Tools wie SEO Yoast. Google Adsense Werbung wird dann auch für Deine Nutzer relevanter und führt ganz automatisch zu mehr Interesse. 

Trick 3: Verbinde Deine Analytics und Adsense Accounts

Verbinden, Verbindung, Zusammenarbeit

Es ist in jedem Fall sinnvoll den Google Adsense Account mit Google Analytics zu verbinden. Google Analytics wird es Dir ermöglichen entsprechende Angaben zu Klicks, Impressionen und Einnahmen der einzelnen Werbeanzeigen zu erhalten. Es besteht somit die Möglichkeit Deine Ergebnisse viel besser zu optimieren und zwischendurch auch mal anzupassen.  

Trick 4: Konzentriere Dich auf eine hohe Website Usabilty

In keinen Fall dürfen Deine Werbeanzeigen das Lesevergnügen schmälern. Die Google Adsense Werbung sollte eben entsprechend nur am Rand und vereinzelt eingeblendet werden. Gerade Layer oder Pop Up Werbung können doch sehr störend sein und den Leser von einem erneuten Besuch abschrecken. Wichtig sind vor allen Dingen die gute Lesbarkeit, passende Funktionalität und möglichst auch eine Mobile Ansicht, die modernen Ansprüchen genügt.




Trick 5: Veröffentliche regelmäßig hochwertige Inhalte

Nur aktuelle und moderne Inhalte sorgen letztlich dafür, dass Besucher auch wieder auf Deine Website stoßen. Gerade die aktuellen Google Algorithmen achten besonders auf hochwertige Inhalte und die Verweildauer der Besucher. In den Beiträge sollten also möglichst aktuelle Informationen, neue Erkenntnisse oder Tipps eingepfelgt werden. Auch macht es Sinn, alte Beiträge in regelmäßigen Abständen zu aktualisieren, so dass Dein Beitrag nicht von anderen Anbietern überholt wird. Hier gilt also nach wie vor die Prämisse: Ohne Fleiß kein Preis.

Trick 6: Benutze nicht zu viel Werbung

Boxen, Karton, Durchführung, Überladen

Zu viel Werbung beeinträchtigt das Lesevergnügen erheblich. Wenn der Leser feststellt, dass die Seite mit Werbung überladen ist, wird er beim nächsten Mal nicht mehr die Inhalte aufrufen. Gerade was Returning Visitors anbelangt sollte hier deutlich gespart werden. Ein Maximum von 3 Werbeanzeigen sollte in jedem Fall als grober Richtwert bestehen bleiben.  

Trick 7: Baue Deine Leserschaft zuerst auf 

Im Bevor es Sinn macht Werbung einzublenden sollte eine fest Leserschaft bestehen. Es macht keinen Sinn Websites mit zu viel Werbung zu besetzen. Schnell werden die Leser abgeschreckt und die Seite verliert auch für Google Adsense an Relevanz. Wenn Deine Beiträge gut sind wird auch in Zukunft eine große Leserschaft zurückkommen. 

Trick 8: Nutze Adsense Werbung mit spannendem Design

In der Diskussion um Google Adsense Designs gibt es zahlreiche Meinungen und gegensätzliche Entwürfe. Während eine Gruppierung meint es ist sinnvoll, die Anzeigen möglichst an den Websitestil anzupassen, meint eine andere Gruppierung, es ist eher sinnvoll die Anzeigen möglichst farblich abzuheben. Letztlich ist es schwer zu sagen, welche Variante besser ist. Es gibt jedoch einige Erkenntnisse, die belegen, dass Werbung mit klaren Aufforderungen und überschaubarer Struktur wirksam sind.

Trick 9: Nutze nicht nur die klassischen Adsense Werbebanner Plätze

Auf vielen Seiten ist es keine Frage wo die Werbeanzeigen auftreten. Es sind meist Einblendungen oben rechts und an der Seitenleiste. Diese Orte sind dem Leser bekannt. Daher werden diese Bereiche oft auch schon ausgeblendet und sorgen nicht mehr für entsprechende Aufmerksamkeit. Derzeit befinden sich die besten Platzierungen immer noch zwischen den Texten und Absätzen. Wer die Möglichkeit wenige Werbebanner auch im Textfluss zu integrieren wird den meisten Erfolg haben. Hier scheint die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Impressionen und Wahrnehmung der Werbung steigen. Vielfach werden Werbebanner einfach an den falschen Stellen eingesetzt. Beachten Sie daher die Kennzahl Active View Measurebale. Daran können Sie erkennen ob Ihre Werbeanzeigen auch tatsächlich gesehen werden. Ein Tip der Ihnen im Video dazu auch gezeigt wird lautet, “Anordnung Above the fold”. “Above the fold” bedeutet so viel, dass Sie vorwiegend Werbeeinblendung in der geladenen Startseite sehen können, ohne dass Sie dafür scrollen müssen. Die Werbeanzeigenimpressionen werden also direkt beim Seitenauruf transportiert.




Trick 9: Text vs. Displaywerbung

Sowohl Text als auch Displaywerbung sind attraktive Werbemedien. Impresssionen scheinen positiv beeinflusst zu werden, wenn sich die Texte in Anzeigen auch bewegen. Die Aufmerksamkeit erhöht sich entsprechend auf den bewegten Bereich. Im Gegensatz zur aufwändigen Displaywerbung soll Textwerbung aber lukrativer sein. Wir empfehlen eher auf die Seitenladezeiten zu achten und den Anteil schon aus diesem Grund eher zu reduzieren. Noch wichtiger als Werbeeinblendungen sind schließlich zufriedene Websitebesucher, die guten Content direkt aufnehmen können und mit einem guten Gefühl die Seite verlassen. Nur so besteht die Möglichkeit, dass Sie auch auf Returning Visitor zählen können. 

Fazit

Viele Einflüsse sorgen derzeit dafür, dass Adsense Werbung nicht aussergewöhnlich lukrativ ist. Dennoch können einige Tricks dabei helfen, die Einnahmen auf einem stabilen Niveau zu halten. Gerade im Bereich der Platzierungen und im Bereich der Werbestile lassen sich viele Anpassungen machen, die die Werbewirkungen deutlich beeinflussen können. Hast Du auch Erfahrungen mit Google Adsense Werbung? Welche Werbung hat bei Dir am besten funktioniert? Bei Tips freue ich mich über einen Kommentar. 

Was kommt als nächstes?

Weitere Beiträge zu diesem Thema, die Du unbedingt lesen solltest:

Jetzt Effiziente Online Marketing Instrumente für kleine und mittlere Unternehmen

Kampagnen einfach optimieren: Wie Sie CTR Schwächen erfolgreich ausbügeln!

Sofort Zielgruppen effizient analysieren und Ihr Unternehmen noch besser werden lassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.