Google Analytics richtig einsetzen Gute Analysen im Online Marketing effektiv einsetzen [Anleitung]

Google Analytics bietet zahlreiche Möglichkeiten, um sich dem Verhalten der Zielgruppe Schritt für Schritt zu nähern. Zielgruppensegmentation kann dabei in vielen verschiedenen Variationen erfolgen. Der Vorteil im Online Marketing besteht darin, dass das Nutzerverhalten noch detaillierter aufgeschlüsselt werden kann. Ihre Google Analytics Anleitung hilft Ihnen bei der Gestaltung Ihrer Websites.

Google Analytics Anleitung

Zudem sind die Datensammlungsmöglichkeiten nachwievor besonders groß. Wie am besten eine Zielgruppe aufgeschlüsselt werden kann und welche wichtigen Informationen Geschäftstreibende aus diesen Quellen ziehen können, zeigen wir im folgenden Artikel. Dabei bleibt es wichtig zu verstehen, dass Zielgruppensegmentierung nicht unbedingt geschlechterspezifische Unterschiede zu Tage bringt, sondern, dass vielmehr im Online Bereich der Vergleich der Verhaltensmuster von Nutzern spannend wird. Sobald gewisse “Stammkunden- Kriterien” gefunden worden sind, können auch Reaktionen erfolgen. Die Stellschrauben können nun spezifisch angesetzt werden und neue Steuerungsmöglichkeiten eröffnen sich..

Segmentierung in Google Analytics: 3 Anwendungsbeispiele einfach erklärt

Die Segmentierung in Google Analytics dient dazu, Teilmengen genauer zu analysieren und so tiefergehende Informationen zu erhalten. Die Nutzer innerhalb der Teilmengen können sich schließlich ganz anders verhalten als die einer anderen. Die Möglichkeiten sind vielfältig und wie immer ist es mit einer Fragestellung leichter, die Segmente zu nutzen. Als Gradmesser für die Qualität und allgmeine Ausrichtung der Website kann das Unternehmen dafür sorgen, dass Fehlentwicklungen früh erkannt werden. Ebenfalls können positive Effekte früh erkannt werden. Die Zielgruppenanalyse dient also dazu mehr Wissen zu agregieren, um besser auf Kundenbedürfnisse eingehen zu können.

Organische Zugriffe vs alle Zugriffe

Der Vergleich zwischen allen Zugriffen und Website Besuchern, die über eine Suche auf die Seite stellt ein gutes Qualitätskriterium für Websites dar. Erst wenn eine organische Suche eine hohe, Verweildauer und eventuell sogar mehrere Seiten auruft, hat sich die Website etabliert. Hingegen bedeuten hohe Absprungraten bei organischen Suchmaschinenzugriffen, dass die Qualität noch deutlich verbessert werden kann.

Google Analytics Anleitung:Wiederkehrende Nutzer vs alle Nutzer

Wiederkehrende Nutzer sind besonders wichtig für Websiteinhaber. Sie schauen sich häufig intensiver um und haben eine längere Verweildauer. Zudem sind die Sitzungsdauern deutlich länger. Wenn also Websites langfrisitig erfolgreich sein wollen, sollten diese Segmente stets im Auge behalten werden. Diese Einstellungen können unter dem Menupunkt Zielgruppe bearbeitet werden Besonders interessant sind in diesem Zusammenhang auch die Kohorten. Wenn Sie es schaffen eine Gruppe wiederkehrender Nutzer zu erzeugen spricht das für Ihre Qualität. Denn dann hat Ihr Inhalt tatsächlich Nutzer überzeugt.

Google Analytics Intelligence:”Neu”

Mit Analytics Intelligence hat Google jetzt eine weitere Funktion eingeführt. Am rechten Bildschirmrand werden dem Analytics Nutzer Daten eingeblendet, die in der letzten Zeit auffälig waren.

So können zum Beispiel Website Besuche im Vergleich zur Vorwoche oder ähnliches näher betrachtet werden. Die Widget Funktion macht den Eindruck einer Sidebar und ist sehr praktisch in der Anwendung.

Zielgruppensegmentierung und die wichtigen Fragestellungen

  • Das Verhalten neuer Nutzer im Gegensatz zu wiederkehrenden Nutzern
    • welche Nutzergruppe erreicht mehr Conversions?
    • welche Nutzergruppe bleibt länger auf der Website?
    • was kann man tun, um Nutzer zur Wiederkehr zu bewegen?
  • Organische Zugriffe im Verhältnis zu bezahlten Zugriffen
    • Wie kann die Anzahl der organischen Sitzungen erhöhen, um evtl. das Budget für bezahlte Zugriffe zu senken?
    • Welche Nutzergruppe erreicht mehr Conversions?
    • Welche Seiten sind für welche Nutzergruppe interessant, d.h. wohin gehen sie von der Einstiegsseite aus?
  • Sitzungen mit und ohne Conversions
    • Wie verhalten sich Nutzer, die eine Conversion erreicht haben gegenüber denjenigen, die ohne Conversion die Website verlassen haben?
    • Wo steigen diese Nutzer aus?
  • Zugriffe über Desktop, Tablets oder über Mobiltelefone
    • Gibt es bei den einzelnen Nutzergruppen höhere Absprungraten?
    • Welche Nutzergruppen erzielen mehr Conversions?
    • Welche Nutzergruppe bleibt länger auf der Website?





Google Analytics Anleitung für Zielgruppen

Google hat mit dem Tool Google Analytics zahlreiche Möglichkeiten, um Zielgruppen hervorragend abzugrenzen. Unter dem Menupunkt Zielgruppe kann die Analyse sofort durchgeführt werden. Anstatt alle Nutzer über einen Kamm zu scheren, können jetzt Nutzer in einem Segment zusammengefasst werden. Die neuen Möglichkeiten sind gigantisch. Zuallererst sind schon die Vergleiche zwischen neuen Nutzern und den wiederkehrenden Nutzern sehr interessant. Hier kann sofort der Ersteindruck analysiert werden. Ist die Absprungrate bei Neuen Nutzern hoch, sollte vielleicht an der Qualität der Seite gearbeitet werden. In jedem Fall wird deutlich, dass die Seite dann nicht allen Nutzern zufrieden stellen konnte.

Es wird deutlich, dass aufgrund der Vielfalt der Besucherströme im Netz fast automatisch bestimmte Segmente entstehen. Das heißt allerdings auch nicht, dass es sich lohnt jede Eigenschaft als Zielgruppe aufzubauen. Im Vorfeld sollte abgesteckt werden, welche Information einen Unterschied macht und wie tatsächlich auch dem Unternehmen damit geholfen werden kann.

Weitere Beiträge, die auch interessant für Sie sein können

Jetzt Adsense Einahmen mit diesen Tricks erarbeiten und 30% mehr Einnahmen holen

So erhalten Sie sofort 500% mehr Reichweite und Bekanntheit

Jetzt Keyword Planung optimieren und SEO Taktiken anwenden

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen