Storytelling-Methode: 6 effiziente Regeln für eine 100% erfolgreichere Marketing-Strategie

Ein wesentlicher Bestandteil beim Verkauf von Produkten bildet auch immer wieder eine gute Storytelling-Methode. Nur wenn Sie den Kunden von Ihrem Produkt mit einer guten Story und passenden Produktmerkmalen überzeugen können, erzielen Sie auch Verkaufserfolge.

InhaltsverzeichnisAnzeigenAusblenden

Bei der Vielfalt der heutigen Angebote ist es eben selten, dass Sie nur mit nüchternen Argumenten überzeugen können.

Regel 1: Geben Sie eine klare Struktur vor

Jede Story verfügt über eine Einleitung, einen Mittelteil und einen Schlussteil. Der Marketing Storytelling Aufbau sollte also jedem sofort klar werden. Das heißt Ihre Artikel sollten gut strukturiert und vor allen Dingen systematisch aufgebaut werden, so dass Leser nicht unnötig verwirrt werden. Folgen Sie einem “Roten Faden”, der klar nachvollziehbar ist. Dann wird auch der Erfolg nicht ausbleiben. Denn nur wenn Dein Leser tatsächlich aufmerksam deiner gesamten Story zuhört, wird auch Dein Produkt oder Deine Idee optimal vermittelt.

Regel 2: Core Story für Werte

Erstellen Sie eine Core Story in der Sie wesentliche Werte des Unternehmens festlegen. In Botschaften des Unternehmens sollten zu mindestens Bestandteile der Core Story wieder auftreten. Somit wird das Unternehmen in seinen Aussagen und seinen Statements greifbar. Zudem können bestimmte Handlungen und Entscheidungen, die sich an diesen Werten orientieren verstanden werden.

Regel 3: Erschaffe Sie einen Helden

Core Personas sind Darsteller des Unternehmens. Sie sorgen dafür, dass sich Konsumenten mit dem Unternehmen idenitifizieren können. Desweiteren tragen Sie dazu bei, dass sich Konsumenten sehr lange an Ihr Unternehmen und Ihre Produkte erinnern können. Diese Helden sind also nicht nur Identifikationsfigur, sondern auch ein bisschen das Herz des Unternehmens und der Marke. Damit entsteht die Möglichkeit, dass der Leser etwas mit dem Unternehmen verknüpfen kann und die Marke beginnt auch im Kopf des Kunde zu leben.

Regel 4: Emotionale Reize setzen

Wie eingangs beschrieben sollten Sie für einen emotionalen Anreiz sorgen. Nur wenn das Produkt Ihre Konsumenten emotional bewegt, werden Sie auch bei Ihnen kaufen. Diese Anreize müssen nicht durchweg positiv sein. Ein Versicherer kann auch mit den Emotionen eines Autoverlustes beginnen, um dann die Vorzüge einer Versicherung zu unterbreiten.

Wichtig ist, dass sich der Leser emotional in Ihre Story einfühlen kann.Nur wenn Sie ein emotionales Moment in Ihren Storytelling Aufbau einbinden, gelingt Ihnen alles.