Microsoft Office 365 – Bing wird zur Standardsuchmaschine

Bing wird zur Standardsuchmaschine in allen Microsoft 365 Produkten. Die Nutzer reagieren bislang verhalten auf diese Entwicklung. Die Anpassung die über eine Chrome Extension wirksam wird, kommt allerdings demnächst. Damit soll Bing einen Sprung nach vorne machen und gegenüber dem unangefochtenen Marktführer Google Boden gut machen.

Microsoft hat diese Woche den Zeitplan für die Einführung einer Chrome-Browsererweiterung für Office 365-Kunden überarbeitet, was die Benutzer zu einem bestimmten Zeitpunkt gezwungen hätte, zur firmeneigenen Bing-Suchmaschine zu wechseln. So will Microsoft noch mehr Kunden für die eigene Suchmaschine begeistern und wertvolle Marktanteile wieder gut machen.

Anstatt das Chrome-Add-On zwischen Februar und Juli für die Version 2002 von Office 365 ProPlus bereitzustellen, wird der Entwickler von Redmond, Washington, es diesen Monat als Teil der Version 2005 in den Browser von Google einfügen. Das Enddatum steht noch nicht fest.

Microsoft hat keinen Grund für den neuen Zeitplan angegeben – anders als in anderen Fällen, in denen die Coronavirus-Pandemie für Kalenderänderungen angeführt wurde -, aber es hat sicherlich mehr Zeit benötigt, nachdem es sich im Februar umgekehrt hatte.

Kritiker drängten Microsoft, die erzwungene Suchänderung von Chrome fallen zu lassen. Anfang des Jahres kündigte Microsoft stillschweigend an, die Standardsuchmaschine von Google Chrome auf Bing – Microsofts eigenen Suchdienst – auf PCs mit Office 365 ProPlus, den Produktivitätsanwendungen, die das Herz von Office 365 für Unternehmen bilden, zu ändern.

Microsoft nutzt eigene Möglichkeiten um Einstellungen zu beeinflussen

Infografik: Google kennt keine Konkurrenz | Statista

Microsoft hat damit die Möglichkeit auf seine Konsumenten einzuwirken und bei positiven Produkterlebnissen wertvolle Kunden für die eigene Suchmaschine zu begeistern. Bing hat derzeit immer noch keinen nennenswerten Marktanteil und führt ein Mauerblümchen da sein.

Diese Position soll jetzt mit gezielten Maßnahmen verlassen werden. Mit ca. 87% hat Google immer noch den großen Kuchen. Bing kann sich aber immerhin schon 8% der Nutzer erstreiten. Weit vor Yahoo übrigens, die nur 2,23% der “Sucher” gewinnen kann.

Neue Strategie für mehr Aufmerksamkeit

Um größere Stücke vom Kuchen des Suchmaschinenmarkt zu bekommen setzt Microsoft eine Strategie ein, die auf die eigene Marktmacht im Officebereich abhebt. Hier werden Einstellungsmöglichkeiten genutzt und automatisch eingetragen.