Lerntechniken: Jetzt neue Methoden für 100% mehr Lernerfolg einsetzen [Praxis-Beispiele]

Lernen ist in Beruf und Alltag wichtiger geworden. Wer sich mit dem Lernen schwer tut, kann aber einige sinnvolle Hilfsmittel nutzen. Lerntechniken sind daher in vielerlei Hinsicht empfehlenswert. Gedächtnisübungen fallen dann schon leichter und auch Vorträge lassen sich viel schneller einüben.

Wofür sollten Lerntechniken als Methoden eingesetzt werden?

Im Prinzip sind Lerntechniken gerade im Beruf wertvoll. Auch Studenten, die große Lernmengen abzuarbeiten haben, können von Lerntechniken profitieren. Lerntechniken sind aber besonders wertvoll, um….

  • neue Sprachen zu lernen
  • Wissen noch besser und tiefer zu verknüpfen
  • sich Texte und Bilder besser einprägen zu können
  • besser Vortragen zu können

Lerntechnik #1: Räumliche Anker setzen

Eine erste Methode stellt dabei das räumliche Ankersetzen dar. Mit dieser sogenannten Loci-Technik verbinden Si e Begriffe mit Orten. So entsteht entsprechend eine bessere Speicherung des Wissens. Die Verbindung mit bestimmten Plätzen oder Orten sorgt für eine Verknüpfung, die für das Gehirn besser zu nutzen ist. Oder mit anderen Worten formuliert: Sie legen das Wissen an bestimmten Orten ab, so dass im späteren Verlauf das Wissen an diesen Orten wiedergefunden werden kann.

Eine weitere Methode, die ebenfalls in diesem Kontext funktionieren kann, ist die Geschichtentechnik. In diesem Zusammenhang werden Begriffe in einen Rahmenbezug gebracht. Die Begriffe werden sinnhaft in eine Geschichte eingebracht, so dass auch die Reihenfolge der Begriffe auch besser abgespeichert werden kann. Ähnlich wie die Geschichtentechnik funktioniert auch die Assoziationstechnik. Auch Sie hält bestimmte Vorteile bereit, weil das Gedächtnis von weiteren Ankerpunkten profitiert.

Lerntechnik #2: Mit beiden Ohren lernen

Hören kann die Gedächtnisleistung verbessern. Die folgende Abbildung zeigt auch, dass je nach Wahrnehmungsorgan die Lernleistung unterschiedlich verläuft. Hören schneidet verhältnismäßig gut ab. Auch dies ist ein Grund in Zukunft besser zu zu hören, um Sachverhalte zu begreifen. Ein Diktiergerät oder ein Sprachaufnahmeapp kann dabei sehr sein. Ein Anwendungsgebiet kann die Zusammenfassung von Texten sein. Das anschließende Hören kann dazubeitragen, dass Inhalte besser aufgenommen werden.

Leistungsphasen besser beachten und regelmäßig Pausen einlegen

Lerntechniken

Egal welche Technik Sie anwenden, achten Sie immer auf ausreichend Pausen. Denn Ihre Konzentrationskurve lässt mit der Zeit stark nach. Daher sollten Sie sich nach jeder Stunde eine kleine Auszeit gönnen. Sie werden schon bald merken, dass Ihre Leistungen über einen längeren Zeitraum hoch gehalten werden können.

Kommentar hinterlassen