Netzphaenomen Online Marketing Search Console

So optimierst Du Deinen Blog einfach in der Google Search Console

 


Die Google Search Consolte gehört immer noch zu den Kerninstrumenten im Online Marketing. Sie erlaubt die umfrangreiche Analyse von Keywords, Suchseiten und Länderverteilung. Ebenfalls gibt Sie Auskunft über Gerätenutzung, Klicks und Impressionen. Die Suchanfragenfunktion bietet somit  für Webmaster zahlreiche Möglichkeiten, um die Website zu verbessern und den Traffic maßgeblich zu optimieren. Dabei können Klickrate, Impressionen, Klicks und Positionen der einzelnen Keywords einzeln analysiert werden.  Vorteilhaft sind diese Angaben allemal. Der Webmaster hat so die Möglichkeit alle Parameter zu kontrollieren und ständig Anpassungen im Webprogramm vorzunehmen. Aber vorsicht. Es gibt auch Penalties von Google. Hier sollte sorgfältig geprüft werden, wie Keywords genutzt werden und wann Grenzen bei der Nutzung erreicht werden. Wie die Suchanfragen genutzt werden zeigen wir Euch im folgenden Beitrag. Keine Frage: Das Nutzen der Google Search Console bietet zahlreiche Vorteile.




Suchanalyse in der Search Console starten

Die Suchanalyse zählt zu den spannenden Bereichen in der Search Console. Sie zeigt einen klaren Verlauf der Suchmaschinenfunktionen und macht so deutlich, ob eine Seite an Popularität gewonnen oder verloren hat. Diese Funktion beinhaltet nicht nur die Position, sondern auch die Klickraten von bestimmten Keywords. Wird also ein Beitrag nach einer Suchanfrage gefunden und angeklickt, wird dies in er Search Console vermerkt. Die Verläufe werden bis zu 90 Tage dokumentiert, so dass auch rückwirkend eine mittelfristige Entwicklung abgebildet wird. Klar ist auch, dass die Website Aufrufe erst nach einer gewissen Zeit von der Search Console aufgenommen werden. 3-4 Tage Vorlaufzeit braucht die Abbildung der Ergebnisse. 

Die Vielseitigkeit entsteht bei der Suchanalyse auch über die Möglichkeiten, der jeweiligen Filter. Es wird vor allen Dingen auch dann interessant, wenn nach Ländern und Geräten gefiltert wird. Es kann also getestet werden, welche Gerätetypen am häufigsten verwendet werden. Sollte die Website noch nicht auf Mobile-First eingestellt sein, könnte dies eine schwache Zahl der Mobilen Zugriffe zur Folge haben. Auch der Zugriff aus verschiedenen Ländern kann aufschlussreich sein – bei einer internationalen Strategie wird dann deutlich, ob die Texte auch für die jeweilige Interessengruppe ansprechend genug sind. mit dem folgenden Link kommst direkt zu Search Console. 

So kommst Du direkt zur Search Console:


Suchanfragen mit internen Links

Auch Angaben zu Verlinkungen löst die Search Console passend auf. Alle Links die zu einzelnen Domainseiten führen werden aufgeführt. Somit wird der am meisten verlinkte Content deutlich und Schwachstellen können abgedeckt werden. Somit kann die Search Console vermeiden, dass die von der Website ungleichmäßig verteilte Links erstellt werden. Langfristig kann so ebenfalls eine zu starke Verlinkung vermieden werden. Noch wertvoller ist die Information woher die jeweiligen Links kommen. Mit einem Klick auf die jeweilige Domain wird die verlinkende Adresse eingeblendet. Somit wird auch deutlich, ob es sich um externe oder interne Links handelt. Ihr wollt mehr zu weiteren Funktionen der Search Console lesen:

 

Google Search Console Ergebnisse interpretieren

Wenn die Ergebnisse eingeblendet werden, fällt sofort auf, dass Klicks und Impressionen bei den Ergebnissen deutlich variieren. Während manche Ergebnisse nur selten aufgerufen werden und ebenfalls wenige Impressionen aufweisen. Gibt es auch Websites die häufig gesehen werden, aber nur selten geklickt werden. Dies kann unterschiedliche Gründe haben. Wenn die jeweilige Seite zwar weit vorne gerankt wird, aber keine Klicks bekommt, sollte eine Wettbewerbsanalyse dazu beitragen, dass dieser Unterschied deutlich wird.  In den meisten Fällen hilft hier eine Optimierung der Überschrift und des Metatag. In vielen Fällen ist es ganz einfach so, dass der Inhalt zwar ziemlich gut ist, die entsprechenden Headlines dies aber nicht richtig schmackhaft machen.

In vielen weiteren Fällen ist es so, dass ein Beitrag zwar schon nach wenigen Impressionen geklickt wird, aber die Impressionen trotzdem zu gering sind. Dies kann ebenfalls verschiedene Ursachen haben. In den meisten Fällen ist es aber so, dass das Keyword einfach zu schwach ist. Dann ist es so, dass zwar die Inhalte gut sind, die Zielgruppe insgesamt aber zu klein ist, um regelmäßig genug Leser anzuziehen. In diesem Fall ist es ratsam nach anderen Keywords Ausschau zu halten, die deutlich mehr Besucher anziehen. 

Letztlich gibt es auch die Möglichkeit mit mehreren Arbeitsschritten Inhalte weiter nach oben zu positionieren. Dazu müssen letzlich die Inhalte der Seite deutlich verbessert und inhaltich verdichtet werden. Schlechte Positionen sind aber nicht unbedingt Resultat von schlechten Texten. Sie können auch aus entsprechend hart-umkämpften Keywordsegmenten entspringen. Gerade hochpreisige Keywords sind eben auch viel stärker “umschrieben” als Nischenkeywords. Hier hilft vor allen Dingen die vertiefte Auseinandersetzung mit der Thematik und die Verbesserung des Layouts. Manchmal hilft es auch den Ansprüchen der Zielgruppe besser gerecht zu werden und einfach eine Spur leselicher zu schreiben. Gerade auch in diesem Bereich spielen SEO Tools eine große Rolle. Diese geben dem Verfasser auch Tipps zu Keyword Dichte, Lesbarkeit und LSI Werten.

AMP und Mobile Usability

Auch die Usability und AMP Ansicht lässt sich mit der Search Console nachprüfen. Hier wird deutlich, ob Seiten Fehler aufweisen. Auch hier kann geprüft werden, ob bestimmte Seiten Funktionsfehler haben, bzw. gegen Mobile Usabilty verstoßen. Auch wenn die Funktionalität des AMP Bereiches eher eingeschränkt ist, gibt er doch Aufschluss über die Funktion der Seiten. Dieser Bereich gilt also eher zur Prüfung des Funktion. Im Endeffekt ist gerade auch hier die regelmäßige Kontrolle wichtig, denn immer mehr mobile Nutzer nutzen Ihre Seiten. Sollten Sie also einen Online Shop besitzen und dieser hat keine Mobile Ansicht können Sie hier wertvolle Kunden verlieren. Die Search Console wird Ihnen in jedem Fall passende Angaben machen und Fehler sofort anzeigen.

Fazit

Die Google Search Console hat mit Ihrer Aktualität eine ganze Reihe an Vorzügen und kann zur Intervention bei schwachen Ergebnissen als Frühwarnsystem genutzt werden. Gerade zum Gegensteuern und zur Nutzung zur Kontrolle von neuen Veränderung zählt Sie weiter zur #1. Auch das Update hat besonders in Bezug auf das Layout große Veränderung hervorgebracht, die die Anwendung noch angenehmer machen.

 


Weitere Beiträge zum Thema:

Jetzt Keywordplanung beginnen und Linkbuilding um 100% verbessern

Search Console einrichten und als Webmaster anfangen

Die erfolgreichsten Marketing Kampagnen 2018

Quellen:

Leseprobe zur Search Console für Einsteiger

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.