Die Gewinner des Beschäftigungsbooms in Deutschland: Fragen und Antworten

Die Gewinner des Beschäftigungsbooms in Deutschland: Fragen und Antworten

Kaum ein Bereich ist derzeit so positiv zu bewerten wie die Lage am Arbeitsmarkt. Die Nachrichten springen von Allzeithoch zu Allzeithoch der Beschäftigung. Tag für Tag, Woche für Woche werden Daten bekannt gegeben, die die positive Entwicklung des Arbeitsmarktes bekräftigen und die entsprechende Stärke der deutschen und europäischen Wirtschaft bestätigen. Auf der anderen Seite steht eine gespaltene offene Meinung in der Gesellschaft, die dafürspricht, dass die Beschäftigung zwar mehr wird, die Verteilung von Armut und Reichtum allerdings trotzdem weiter auseinandergehen. Hier möchten wir mal einen Blick in die Zahlen werfen und sehen an welchen Stellen Wohlstand und Beschäftigung gewachsen sind und eventuell auch wie stark. Sehr interessant vor allen Dingen ist neben der Verteilung der Beschäftigten im Land auch die Veränderung der Beschäftigtenquoten in den letzten 4 Jahren. Wo finden sich die heimlichen Gewinner? Welche Bevölkerungsteile und Bundesländer profitieren vom Arbeitsmarktboom am meisten? Im folgenden Bericht finden Sie einige Fragen und Antworten:




 

Hat sich der Arbeitsmarkt in allen Ländern gleichermaßen positiv entwickelt?

Nein. Insgesamt hat sich der Arbeitsmarkt qualitativ sehr gut entwickelt. Seit 2014 sind ca. 2.000.000 Vollzeitstellen entstanden, die tatsächlich auch besetzt worden sind. Die Entwicklung belegt, dass der deutsche Arbeitsmarkt sich nicht nur stabilisiert, sondern auch in positiver Art und Weise verbessert hat. Der Boom im Teilzeitsegment bleibt zwar bestehen und erzielt nach wie vor hohe Wachstumsraten, aber auch Vollzeitstellen haben einen Schub bekommen. Natürlich hat nicht die ganze Republik von diesem Beschäftigungswachstum profitiert. Absolute Spitzenreiter sind die Länder Baden Württemberg, Bayern und Schleswig Holstein. Angeführt wird diese Spitzengruppe allerdings von Berlin, das Land mit jährlichen Beschäftigungszuwächsen von bis zu 10% und einem Zuwachs der Beschäftigung zum Bezugszeitraum um 12%. Die vorangegangene Abbildung zeigt die Spitzenreiter im Detail.




Schreibe einen Kommentar