Wie Sie mit Social Media Monitoring wieder glänzen


Online Marketing Monitoring wird mehr denn je von der Leistung abhängig gemacht. Nur wer mit KPI’s arbeitet, kann langfristig Erfolge nachweisen. Längst ist Online Marketing kein Hokus Pokus mehr, der Kunden wirkungslose Maßnahmen präsentiert. KPIs sind dazu da, um tatsächliche Nachweise für den Erfolg einer Kampagne oder eine PR Maßnahme zu messen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen die wesentlichen Marketing Kennzahlen im Überblick….

Es gilt zunächst verschiedene Bereich einzuteilen. Sinnvolle Bereiche in denen Sie Ihr Online Marketing mit KPI Kennzahlen dokumentieren sollten, sind

Inhalt

Social Media Monitoring

Onsite Monitoring

Newsletter Monitoring

Diese Bereiche gilt es zu dokumentieren und in Zahlen abzulegen. Dabei kommt es vor allen Dingen darauf an, dass Sie ein Reporting System einführen mit dem Sie Monat für Monat Ihre Kennzahlen abrufen können. Im Reporting halten Sie dann fest wie Ihre Marketing Aktivitäten im Vergleich zum Vormonat verlaufen sind. Besonders wirkungsvoll ist diese Variante des modernen Controlling auch deswegen, weil der E-Commerce Bereich sehr schnelllebig ist und Wandel zum Geschäft zählt. Was heute noch Trend ist, kann morgen schon uninteressant sein. Wir stellen in Kürze vor, welche Kennzahlen wichtig sind und wie Sie mit diesen Schritt für Schritt Ihre Marketing Aktivität Online  verbessern können.

Social Media Monitoring

Die  Kernkennzahlen sind wichtig um zu messen inwiefern Ihre Einsätze im Social Media Bereich überhaupt Gehör finden. Social Media Monitoring bietet dabei einen Überblick, der Ihnen zeigt wie Ihre Gruppe auf Ihre Beiträge reagiert und welches Wachstum daraus resultiert. Folgende Kennzahlen sind im Kern bedeutend.

 

Anzahl der Social Media Kontakte Diese Zahl zeigt einfach erstmal das Potential für mögliche virale Verbreitung bzw. Weiterempfehlung. Hier handelt es sich lediglich um eine quantitative Größe. Hierzu zählen Twitter Follower, Facebook Kontakte, etc.
Community Wachstum Das Wachstum wird im Social Media Monitoring als als prozentuale Veränderung über einen gewissen Zeitraum gemessen. Hier wird die Popularität deutlich. Interessante und neuartige Produkte weisen meist einen sehr starken Zulauf an Mitgliedern auf
Anzahl der Beiträge Anhand der Anzahl der Beiträge kann die Aktualität gemessen werden. Aktuelle Inhalte und hohe Popularität gehen meist meiteinander einher. Tiefe
Retweet Rate Diese Quote ist besonders wichtig: Hier wird deutlich wie oft tatsächlich Beiträge weiterempfohlen werden. Hier trennt sich in vielen Netzwerken die Spreu vom Weizen. Die tatsächliche Wirkung steckt schließlich in der Weiterleitung der Beiträge
Kommentarrate Die durchschnittliche Anzahl an Anworten auf Posting stellt einen Indikator für die Aktivität im Netzwerk dar. Hohe Aktivität und hohes Interesse.

 

Onsite KPI Monitoring

Unabdingbar im heutigen Online Marketing sind Onsite KPIs. Nur wenn Sie Ihre Seite einem ständigen Audit unterziehen erzielen langfrisitg auch erfolgreiche Ergebnisse. Dabei zählen nicht nur Visitor sondern auch Aufrufe und Absprungraten zu den wichtigen Kennzahlen. Hieran können Sie auf Dauer ablesen, wie gut oder schlecht Ihr Webbusiness läuft und ob Sie gegebenenfalls noch Anpasssung zu leisten haben. Dabei gilt ebenfalls. Die Zeichen der Zeit stehen auf Wandel. Wenn Sie zu einem guten Ergebnis kommen wollen, müssen Sie in passenden Nischen aktiv werden und sofort Ihre Wettbewerber mit Ihrem Angebot ausstechen.

 

Visitors Die ursprünglichste Kennzahl im Onsite Monitoring seit der Einführung der Besucherzähler am Schluss vieler Websites. Seit der Einführung des Webs wird diese Kennzahlt meist in Verbindung mit einer Zeitangabe verwendet. Pro Jahr, pro Monat, pro Tag. So entsteht relativ schnell ein Eindruck vom Umfang der Popularität. 
Seitenaufrufe pro Visitor Die Seitenaufrufe pro Visitor zeigen wie aktiv die Besucher das Angebot tatsächlich nutzen. Sind die Angaben interessant. Findet das Angebot gefallen und sind diverse Themen für die Zielgruppe interssant? Diese Angaben zeigen die Stärke der Involvierung der einzelnen Interessenten.
Absprungrate Die Absprung Rate macht deutlich, ob Ihr Angebot Ihre Nutzer auch begeistern kann. Wie lange informieren sich Ihre Interesseten tatsächlich? Springen Besucher nach kurzer Zeit wieder ab, ist man gut damit beraten seine Angebote zu überarbeiten. Die Absrungrate beziffeert also genau die Teilnehmer, die sofort wieder abpringen und Ihre Seite verlassen.
Conversion Rate Die Conversion Rate – nicht zu verwechseln mit Conversation – stellt vor, inwiefern Ihre Bsucher auch aktiv werden. Das Ausfüllen eines Formulars, die Teilnahme an einem Gewinnspiel. All diese Elemente können mit einer Conversion gemessen werden.
Verweildauer Die Verweildauer beschreibt die Dauer die ein Besucher insgeamt in Ihrem Angebot surft. Sie macht schnell deutlich ob Ihre Angebote interessant oder eher langweilig sind.
Wiederkehrende Besucher vs. Neue Besucher Die Kennzahl die aus dem Quotient wiederkehrender und neuer Besucher entsteht, stellt Ihnen in Aussicht auf welche Gruppe Sie mehr reagieren sollten. So können Sie Online Strategien besser entwickeln und reagieren auf potentielle Zielgruppen angemessen.

 

Newsletter Monitoring

Newsletter Monitoring bleibt ebenfalls eine Spielart für sich. In diesem Bereich spielt das Monitoring noch mal eine besondere Rolle. Nur wenn die passenden Mails auch tatsächlich ankommen und gelesen werden, können auch entsprechende Erfolge über Verkäufe erzielt werden. Die folgenden KPIs sind in jedem Fall wichtig, um vor allen Dingen auch Verbesserungsmöglichkeiten angehen zu können. 

 

Abbonnenten Zeigt an wieviele Leute mit E-Mail Marketing Maßnahmen erreicht werden können
Delivery Rate Die Delivery Rate zeigt die Gesamtzahl der versandten Mails abzüglich der angefallenen Hard und Soft Bounces. Die abgelieferten Mails sind als die Mails die tatsächlich im Posteingang angekommen sind
Öffnungsrate Die Öffnungsrate beschreibt beschreibt den Anteil der geöffneten und wahrcheinnlich auch gelesenen Mails. Sie gibt Aufschlus darüber ob Ihre Headlines überzeugend genug waren
Click-Through Rate Hier beschreibt man, ob  Leser einer Verlinkung in Ihrer Mail gefolgt sind und Sie den Zielinhalt erreichen. Diese Angabe macht deutlich ob Sie Ihre Message vermitteln konnte oder ob die Inhalte keine Wirkung beim Leser hinterlassen haben
Hard-/Soft-Bounce Sollte Ihre Mail nicht im Posteingang gelandet sein, dann hat sich bereits ein Filter um Ihre Mail gekümmert. Der Versand kann an fehlerhaften Adressen scheitern oder der Mailserver kann Ihre Mail aus andere Gründen blockieren.

 

Fazit

Die 3 Bereiche machen deutlich, welche wichtigen Fakten und Daten in der Nutzung von Social Media und Websites stecken. Und viel mehr noch: Sie geben Ihnen auch Anätze wie Sie zukünftige Programme gestalten und neue Wege gehen müssen damit Sie eben auch in Zukunft Erfolg haben werden. Dabei gilt es mit Hilfe der Kennzahlen Strategien zu entwickeln, die Ihre Präsenz attraktiv halten und Ihr Angebot langfrisitig verbessern. Nur ein aktives Auge und Aufmerksamkeit werden verhindern, dass Wettbewerber Ihr Geschäft abschöpfen. Bleiben Sie also am Ball und nutzen Sie den frei zugänglichen Zahlen. Die geforderte Effizienz der Märkte verlangt bereits in der Entwicklung und Produktion ein hohes Maß an Effizienz auch im PR und Marketing sind diese Vorgehensweisen wichtig und sorgen für konstante und verlässliche Resultate. Fangen Sie in jedem Fall mit einem Monitoring Programm an und reagieren Sie auch auf die gestiegene Kommunikation auf allen Kanäle und sichern Sie Ihre effektive mediale Präsenz

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Empfehlen