Chatbots – Die automatisierte, virtuelle Welt der Assistenten kommt

Warum Chatbots in Zukunft immer attraktiver werden sollte keine Frage mehr sein? Denn Sie haben sich bereits bei vielen seit den Anfängen von Cortana, Siri und dem Chatbot Slogan “Hallo Google” bereits namhaft gemacht.  . Diese Dienste erkennen Fragen, analysieren die Strukturen und Antworten mit passenden Antwortmustern und leisten klassische Assitenz bei Berufsaufgaben. Die Optimierung und die Effizienz dieser Automationsmechanismen mit sich bringen, sind nicht von der Hand zu weisen. Viele Bots können einfache Fragen schnell beantworten und reduzieren für viele Unternehmen den überbordenden Kommunikationsfluss auf ein  zu bewältigendes Maß. Für tiefergehende Anfragen sind zwar immer noch Mitarbeiter zutändig, allerdings sind viele Anfragen so oft wiederkehrend, dass die einfache Einrichtung eines Chatbots viele Probleme lösen kann. Gerade bei einfachen Bestellungen wie im Bereich von Pizzabringdiensten könnte hier viel Raum für Neuerungen entstehen.

Aktuelle Probleme und Herausforderungen

Derzeitig aktuelle Dienste wie der Chatbot von Yahoo sind derzeit allerdings ebenfalls noch etwas schwergängig. Sowohl Chatbots für Wetternachrichten und Finanznachrichten waren bis vor kurzem noch nicht richtig einsatzfähig. Der schnelle Vormarsch der Neuentwicklungen schreitet wie man hieran sieht voran, die Praktikabilität gilt es bei Chatsystemen in dieser Art erstmal zu prüfen. Eine Firma die sich schon länger mit Chatbots befasst ist die Firma Slack. Hier gibt es sageunschreibe 150 Chatbotplaudertaschen, die genrell Arbeitnehmer und Interessierte bei Ihren Aufgaben unterstützen. Noch gigantischer ist die Auswahl bei Facebook. Die waghalsige Zahl von 34.000 Chatbots sei hier genannt, die hier bereits Ihre Dienste verrichten. Hier hat es seit der Einführung im April 2016 einen inflationären Anstieg der Applikationen gegeben.

Ein populärer Vertreter – der Google Assistant

Um sich ein Bild zu machen, wie Chatbots funktionieren und welche Dienste Sie erfüllen gibt es als Paradebeispile den Google Assitant. Diese Version reagiert auf Anfragen schon relativ flexibel und erfüllt somit einige großartige interaktive Eigenschaften. Lassen Sie sich wie bekannt das Wettter ansagen, einen Witz erzählen. Dies sind nur einige bereits reibungslos funktionierende Eigenschaften, die der vielen bekannten Google Assitant spielend umsetzt.

Denn Anfragen, die bislang nicht beantwortet werden konnten, werden nun doch beantwortet und für Individualfragen hat man dann umso mehr Zeit. Gerade in Hinblick auf ethische Aspekte scheinen Chatbots also zumindestens fraglich zu sein. Nichtsdesto trotz hat die inflationäre Anstieg der Kommunikation in der digitalen Welt eine Antwort geradezu gefordert. Wer sich äußern will und dies tun möchte kann dies auch machen. Dazu gibt es nachwievor genügend Raum. Chatbots werden die Seite der Firmen, die mit Kundenanfragen überhäuft werden ein bisschen entlastet. Eine gewisse Abschwächung der Datenflut und auf den Leser einprasselnde Datenshtistorms wird also ein neuer Heilsbringer entgegen gesetz. Dass diese Art der Kommunikation durchaus beliebt ist verraten derzeitige Angebote. Unter anderem können Sie Ihre Chatbot Applikationen bei www.messengerbot.ai oder www.integr8.com angefragt werden. Sollte Ihre Kommunikation derzeit überborden und Sie können den Massenkommunikationsstrom nicht abdecken, dann könnte diese moderne Version der automatischen Abwesenheitsnotiz im Mailsystem eine überraschende Hochkonjunktur erreichen.

Unabhängig davon, ob Sie Chatbox gut sinnvoll oder eher unpassend finden, haben Sie jetzt auch unter der Adresse die Möglichkeit sich im “Facebook-Modus” mit uns zu unterhalten.

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Empfehlen