Blended Learning – Die umfassende Strategie für dynamische Unternehmen

Blended Learning gehört zu den aktuellen Trends im Bereich Lernstrategien und Lernformenvielfalt. Wie werden Informationen und Fähigkeiten in Unternehmen weitergegeben und welche Lernwege werden den Mitarbeitern ermöglicht? Diese Fragen werden im Blended Learning angegangen und auf eine sehr offene Art und Weise bei der zahlreiche Medien zugelassen werden zum Einsatz. Dabei sorgt gerade die bunte Mischung der Lernformen für den entsprechenden  Erfolg.  Am besten lässt sich diese neue Form mit einem bunten Salat vergleichen. Von den jeweiligen Gemüsesorten ist von allem etwas dabei. Die Bandbreite des Lerninputs, der über verschiedene Medien und mit Hilfe von unterschiedlichen Vermittlungswegen erreicht wird ist so vielfältig, dass die Beteiligten dabei möglichst viel erfassen können.




Blended Learning – grob übersetzt vermischtes Lernen – stellt also eine Mischform vieler Lernvarianten dar, die sich nicht auf eine Lernform beschränkt, sondern viele miteinschließt. Kollaboratives Lernen wird dabei mit individuellem Lernen vermischt und sorgt für die effiziente Nutzung vieler Lernkanäle, so dass die Effizienz gesteigert und die Lerninteraktivität erhöht wird. Wie können allerdings Unternehmen von diesem Lernparadigma profitieren und wann lohnt sich der Einsatz tatsächlich?




Blended Learning hat in Unternehmen eine wahre Renaisance erlebt. Die Nutzng von unterschiedlichen Medien war ja bereits als Lernform angesprochen worden. Noch viel spannender sind bei der Beschreibung des Lernens auch die Lernorte, die sozialen Komponenten der Interaktion und die Erweiterung der Lernmethoden um die zahreichen Online-Teaching Methoden. Lernen wird als dynamischer Prozess begriffen, bei dem gerade in Unternehmen eine Mischung aus Lernformen ein Optimum für die jeweiligen Mitarbeiter herausholen sollen. Die Kombination von Präsenzveranstaltungen mit Online Veranstaltungen stellt dabei eine entsprechende Optimierung der Kommunikation und des Verständnisses dar. Mit steigender Interaktion will die Form des Blended Learning entsprechend Erfolge erzielen und Unternehmen Fit für weitere Digitalisierungstrends machen. Zu den neuen Bestandteilen zählen dabei vor allen Dinge Virtual Classrooms, Expertenkommunikation und E-learning-Portale.  Die neuen und vermehrten digitalen Möglichkeiten haben insbesondere den Vorteil Lernende äußerst preisgünstig zusammenzuführen und entsprechende Lerneffekte in den Gruppen zu festzuhalten. Lernplattformen sind ebenfalls teil des Blended Learning und können dazu genutzt werden firmeninternes Wissen zu speichern und den Mitgliedern bei Bedarf zugänglich zu machen.

Es entsteht mit der Vielfalt seiner Ausprägungen ein Interaktives Lernsystem, das sicherlich in Zukunft stärker als bislang genutzt wird. Und sei es um gesammeltes Wissen zu speichern und für weitere Möglichkeiten. Eine geteilte Lernplattform hat sich bereits in vielen Unternehmen etabliert und wird auch in Zukunft Basis für ein breitflächiges Blended Learning mit vielen weiteren digitalen Bausteinen bilden.

 

One thought on “Blended Learning – Die umfassende Strategie für dynamische Unternehmen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.