Black Friday

Black Friday, Cyber Monday oder Boxing Day?


Viele klassische Traditionen anderer Länder sind in Deutschland noch nicht angekommen.


Andere hingegen schon. Während der Black Friday auch hierzulande langsam an Bekanntheit gewonnen hat, zählt er in Amerika seit Jahren zu den großen Feiertagen in der Shopping Welt.

 

Der Tag an dem Alles reduziert wird lässt sich hier in Deutschland mit dem SSV vergleichen hat – in Amerika allerdings noch mal eine andere Dimension.   Lesen Sie mehr


Die großen Shopping Malls und auch die Angebotspreise sind so preiswert, dass fast das ganze Land auf Schnäppchenjagd geht. Mittlerweile sind aber auch der Cyber Monday angeschlossen und etabliert sich Schritt für Schritt auch in der deutschen Kultur. Die Bedeutung von gesonderten Verkaufstagen hat in Amerika gerade deswegen einen so hohen Stellenwert, weil seit 2005 die höchsten Umsätze im amerikanischen Einzelhandel am Black Friday gemacht worden sind. Gerade die klassische Zeit kurz nach dem Volksfeiertag Thanksgiving lässt den Black Friday auch zu einem guten Prognoseinstrument für die Wintereinkaufssaison werden. Zudem hat der darauffolgende Montag einen hohen Stellenwert im Onlinehandelsgeschäft erzielen können. Besonders Elektroanbieter sind nun im Onlinehandel diesen Montag zu einem weiteren Aktionstag beim Kunden zu etablieren. Aber während die Bezeichnung des Cybermonday noch naheliegt, weil er tatsächlich Angebote im Bereich des Elktroniksortiments anpreist, wird die Ethmologie der Beschreibung des Black Friday schon schwieriger. Hier gibt es zwei Varianten. Die nimmt Bezug auf die großen Menschenmengen die sich zusammengeballt haben müssen und aus der Entfernung eine schwarze Ballung ergeben haben. Eine weitere Variante – die näher liegende- besagt, dass an diesem Tag häufig Unternehmen wieder in die schwarzen Zahlen rückten, weil Sie ganz einfach sagenhafte Umsätze einfahren konnten.


  Der Boxing Day hat hingegen seinen Ursprung in Großbritannien. Diese traditionelle Tag wurde genutzt um die Arbeitnehmer zu beschenken. Klassischerweise fiel dieser Tag auf den 2. Tag nach Weihnachten und fand dann meist am 26. Dezember in den meisten Common Wealth Staaten statt. Wort wörtlich übersetzt kann also vom Geschenk Schachteltag gesprochen werden. Ursprung hatte der Tag wohl schon im alten Rom. An diesem Tag beschenkten sich Sklaven und Bedienstete gleichermaßen.  Mit dem Abschluss der Apartheid 1994 in Südafrika wurde der Tag umbenannt. Hier lautet die Bezeichnung nun Day of Goodwill.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.