3 Online Marketing Stories mit viralem Erfolg

146 total views, 49 views today



Online Marketing wird in seinen Maßnahmen insbesondere in Bezug auf Kampagnen oft belächelt. Online Events wie Webinare oder Social Media Accounts werden als wirkungslos angezweifelt. Im folgenenden möchten wir daher einige Erfolgsstories des Online Marketing auflisten, die maßgeblich zu Erfolgen für große Unternehmen gesorgt haben. Dabei kann vor allen Dingen 

#1 Red Bull

Mit seinem starken Hang zu Extremsportarten hat es Redbull geschafft, die Marke beim Kunden im Bereich Adventure und Extremsport zu verorten.Gleichzeitig hat die Marke eine Reihe von Multiplikatoreneffekte genutzt, um tatsächlich erfolgreich zu werden. Somit denken viele RedBull Kenner viel weniger an den Energy Drink als viel mehr an Sport, Spannung und Events. RedBull hat mit geschickten Erweiterungen ein eigenes Verlagshaus gegründet und vermarktet mittlerweile Sportevents als Veranstalter und Berichterstatter in einem. Hier zeigt sich ein klassisches Beispiel bei dem die Werbung auch das Unternehmen in einen Wandel geführt hat. Werbung kann also auch Strukturgebend sein. Ein Online Erfolg ist diese Strategie allemal. Mehr als 40.000.000 Follower hat die Facebook erzeugt.

#1: Social Media Postings:

true fruits Smoothies:

Die Firma true fruits machte sorgte mit dem folgenden Facebook Posting für Aufsehen. Die provokante und bizarre Werbung wurde zu einem viralen Schlager. 



Die Beschreibung und gleichzeitig moderne Produktbeschreibung wartet mit einem hohen Kontrast auf und sorgt zumindest für kurzweiliges Verdutzen. Ein Werbeslogan der definitiv einen gewissen Eindruck vermittelt. Die Facebookseite hat es insgesamt auf 500.000 Follower gebracht und der Marke somit doch eine moderate Bekanntheit eingebracht. 

#3: Facebook Gruppe: Krombacher Fassbrause

Ebenfalls noch erwähnenswert bleibt die Krombacher Fassbrause. Mit einem Gewinnspiel im Rahmen der gleichnamigen Facebook Gruppe hat der Anbieter es geschafft zahlreiche Marken Fans zu gewinnen. Außerdem kann der Versuch auch Nicht alkoholische Getränke unter einem klaren Label für Biere zu etablieren, als teils erfolgreich bezeichnet werden. Immerhin noch knapp 40.000 Follower sind der Gruppe beigetreten. Auch hier wird der Multiplikatoreneffekt der Gruppe sichtbar. Die zahlreichen Gewinnspiele sorgen zudem für regelmäßige Kommunikation und tragen zur Markenbekanntheit bei.

Fazit

Werbung muss nicht aufwändig sein, um zum Erfolg zu führen. Natürlich bleibt der Reichweitenerfolg von RedBull einzigartig. Dennoch ist der Erfolg von Nischenlabels teilweise sehr beachtlich. Kleine Finessen können durchaus dazu beitragen, dass Markenbekanntheit und Produktinteresse steigt. Gerade auch provokaten Werbung kann in Zeiten der Social Media Abstumpfung und des Dauer Shit Storms auch mal positive Wirkungen entfalten. Multiplikatoreneffekte sind eben nicht selten mit Sensationen oder Überraschungen zu erzielen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.